20-23 Juli 2024 - meeting pap(i) - Grimme

First performance Art prayer

movement gathering - Bewegungstreffen für Alle  sharing movement

 

performance Art Prayer 

BeWegungsKunstGebet

 Movement Art Prayer

Beten wird gemeinhin als ein sich in innerer Sammlung an Gott wenden, zu Gott sprechen, verstanden. Was immer der Begriff ‚Gott‘ für uns persönlich bedeutet, das Gebet ist wohl zumeist eine Art Zwiesprache mit etwas Größerem als wir selbst, von dem wir fühlen, dass es in unserem Leben wirksam ist. Beten kann Klage und Bekenntnis, Dank, Frage und Antwort, Staunen, Poesie und Lobpreis beinhalten oder etwas ‚Göttliches‘ betend verehren. Auch die Wortherkunft von gmw. ‚ga-beda‘, ahd. ‚gibet‘, um etwas bitten oder Fürbitte leisten, sind im landläufigen Verständnis üblich.  

Wir können ‚spielen nicht-spielen‘ mit der Annahme, dass ‚Gott‘ im SEIN sowohl immanent, allem innewohnend, als auch transzendent, alles übersteigend ist - Du in uns und wir in Dir. Und wenn wir Bewegung als SEINs-Form empfinden, wie Prapto es verstand, dann können Bewegung und Gebet einander wie selbstverständlich durchdringen und werden im gestalterisch bewegten Akt Kunst.

PAPi will anregen zu der Erforschung von Ursprung, Natur und schöpferischem Potenzial des Gebets und will die Wirkkraft vom-Beten-in-der-Kunst erkunden. Gemeinsam praktizieren, kristallisieren und performen wir, was diese Durchdringung von Bewegungs-Kunst und Gebet an Gestaltungsmöglichkeiten in einem „künstlerisch poetischen Welt-Verhältnis“ (Ralf Peters) für uns bereit hält.

Wir laden Alle an dieser Frage Interessierten ganz herzlich zur Teilnahme ein. Auch eure Kinder sind herzlich eingeladen auf ihre eigene Art und Weise teilzunehmen. Bitte sprecht uns an.

Für unser Treffen, wollen wir wieder das „open space“ Format wählen, in dessen Rahmen wir unsere Praxis, Fragen und Erkenntnisse mit einander teilen. Wir wollen in der großen Scheune und auch draußen, in der ländlichen Umgebung, sein.

Eure Angebote von öffentlichen oder halböffentlichen Aufführungen, Performances und Ritualen sollen feste Zeiten bekommen, so dass wir auch Menschen aus der Umgebung dazu einladen können.Wir können Performances in den Tagen zs. entwickeln und Ihr könnt auch Arbeiten mitbringen.
Meldet Euch bitte bei uns

Gesehenes und Gefühltes der Darbietungen in verbaler und auch bewegter Weise zu reflektieren ist Teil unseres Treffens. Und wir möchten auch gerne noch ein, zwei Einladungen aussprechen an Menschen, die sich schon länger in diesem Themenkreis bewegen, mit uns ihre Herangehensweise zu teilen. Wir freuen uns und sind gespannt!

Ort: Kunsthof Barna von Sartori , Grimme / Brüssow Uckermark www.kunsthofbarnavonsartori.de

Zeiten: Samstag 10 Uhr –Dienstag abend ( Anreise Freitag abend - Abreise Mittwoch )                         Kosten: 1 Tag 50€ 2 Tage90 3 tage130 vier Tage 150 Euro

Info und Anmeldung: info@schule-der-bewegung.net         www.schule-der-bewegung.net


Prayer is generally understood as turning to God in inner contemplation, speaking to God. Whatever the term 'God' means to us personally, prayer is usually a kind of dialogue with something greater than ourselves that we feel is at work in our lives. Prayer can include lament and confession, thanksgiving, question and answer, wonderment, poetry, invocation and praise, or worshipping something 'divine' in prayer. The german word origin of prayer (= GEBET) gmw. 'ga-beda', ahd. 'gibet', to ask for something or to intercede, are also commonly understood.

‚Playing-not-playing‘ we can with the assumption that 'God' in BEING is both immanent, inherent in everything, and transcendent, transcending everything - you in us and we in you. And if we perceive movement as a form of BEING, as Prapto understood it, then movement and prayer can naturally permeate each other and become art in the creative, moving act.

PAPi aims to inspire the exploration of the origin, nature and creative potential of prayer and wants to explore the power of prayer-in-art. Together we will practice, crystallize and perform what this interpenetration of movement art and prayer has in store for us in terms of creative possibilities in an "artistically poetic relationship to the world" (Ralf Peters).                    

We cordially invite all those interested in this question to participate. If you would like to bring your children, please, they are welcomes.  We always had good experience with them being there, offering their gifts in their own way. Please speak to us beforehand.

For our meeting, we want to choose the "open space" format again, in which we share our practice, questions and insights with each other. We want to be in the big barn and also outside, in the rural surroundings.                                                             For our offers of public or semi-public performances and rituals we will arrange more solid times, so that we can also invite people from the neighborhood and surrounding area.We can develop performances during the days and you can also bring your works. Please get in touch with us.

Verbal and moving reflection on what we see and feel during the performances, is part of our meeting. And we would also like to extend one or two invitations to people who have been involved in this topic for some time to share their approach with us. We look forward to it and are excited!

Location: Barna von Sartori art farm, Grimme / Brüssow Uckermark                                                                                            Times: Saturday 10am - Tuesday night (arrival Friday evening - departure Wednesday morning)                                           Costs: 1 day 50€ 2 days 90€ 3 days 130 four days 150 Euro                                                                                                                 Costs for lunch and dinner; 25p.p. per day. We will cook for you; we will make breakfast   

Information and registration info@schule-der-bewegung.net www.schule-der-bewegung.net