schule der Bewegung



Die Schule der Bewegung widmet sich der Erforschung der Natur von Bewegung als grundlegenden Phänomen allen Lebens. 
Die Schule der Bewegung bietet Seminare in Amerta Movement an, eine freie Bewegungsarbeit, die aus einem über 30-jährigen Dialog zwischen westlicher und östlicher Kultur entwickelt wurde.

Wir laden erfahrene, anerkannte Lehrer und Gastdozenten ein Wesen, Vielfalt, Anwendungen und Betrachtungsweisen dieser Bewegungskunst zu vermitteln.

Die Schule der Bewegung sieht sich als Teil des europaweiten Netzwerkes ‚sharing-movement’. Sie wird von Michael Dick und Bettina Mainz Co- geleitet. 

 

Die Weiterbildungen und Seminare können als Weg des persönlichen Wachstums angesehen werden sowie in unterschiedlichen Berufsfeldern zur Anwendung kommen. Grundlage und Ausgangspunkt dieser Bewegungspraxis, „die weder für das Erkunden und Erkennen, noch für die Kreation in Bewegung eine Form vorgibt“* ist immer unsere alltägliche Bewegung

 

Für die Seminare können Bildungsscheck oder -prämie beantragt werden.

 

"Schule" geht auf das griechische Wort ‚schole’ zurück, was dort als Stätte des Lehrens, als ‚Ort der Muße’ der Menschenbildung gewidmet war. Die ursprüngliche Wortbedeutung von Muße ist ‚Möglichkeit, Gelegenheit’ oder ‚freie Zeit’. In dieser Bedeutung wurde ‚Muße’ Grundbegriff einer Denktradition, die den Zusammenhang herstellt zwischen ‚freier Zeit’ zur Besinnung auf das eigene Selbst und der Möglichkeit Kultur schaffend sich durch schöpferische Akte als Mensch zu finden.

 

mit freundlicher Erlaubnis zitiert aus „Scheinbar nichts Besonderes“ von Anita Lüdke